BÜRGERINITIATIVE "LANGE HECKE"
 STEINBRUCH - NEIN DANKE!                                                                                                            

                                 www.keinsteinbruch.eu

FOTOS:©M.Ribitzki 2020

 So sieht in Braunhausen ohne LKWs und deren Staub aus....

 Beim Ent- , Beladen und Fahren entsteht sehr viel Staub, desgleichen durch die Lkws, die durch die Anliegerstraßen von Braunhausen oder Gilfershausen fahren ( siehe oben ). Diese Staubwolke hat nur ein einziger LKW verursacht ( !! ). Eine dichte Staubwolke bewegt sich weiter Richtung Braunhausen. Wie wird die "Wolke" aussehen, wenn 50-60 LKWs durch diese "Landschaft" fahren?....

Blick über unsere reizvolle Mittelgebirgslandschaft bis ins Fuldatal. Links Gilfershausen, rechts Braunhausen. Blau umrandet: der alte Steinbruch (ca. 2 ha), rot umrandet: die geplante Steinbrucherweiterung (21,4 ha).

                     Typische "Steinbruch" Geräusche (Quelle: Youtube):

                                                https://www.youtube.com/watch?v=VfTyjKSbr2Q     

  • Ab 40 dB: Lern- und Konzentrationsstörungen möglich
  • Ab 60 dB: Hörschäden nach längerer Einwirkung möglich
  • Ab 65 dB: 20% erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei längerer Einwirkung
  • Ab 85 dB: Beschädigungsbereich, vor allem an lauten Arbeitsplätzen
  • Ab 120 dB: Hörschädigungen schon nach kurzer Einwirkung möglich
  • Quelle: https://www.geers.de/rund-ums-hoeren/lautstaerke-dezibel


 Alter Steinbruch

PANORAMA FOTOS: ©M.Ribitzki 2020

                                                                                  ©FOTOS: Mario Reimold (Solz)

                     Abfahrt zur B27, Variante 1 (mögliche Streckenführung)

                                           Vom Steinbruch zum Reitplatz:

                     Vom Reitplatz entlang der K56 bis zur Obermühle Gilfershausen:

                        Von der Obermühle Gilfershausen bis zur Franzosenstraße:

                                  Nach Norden entlang der Franzosenstraße:

                                      Irgendwie durch den Wald bis zur B27:

                                         ....die Einmündung auf die B27:

                                                                                                  ©FOTOS: M.Ribitzki